Wie man in Straubing mit Überschwemmungsgebieten umgeht

Laut Gesetz darf ja in gesicherten Überschwemmungsgebieten kein Bauland ausgewiesen werden und auch nicht gebaut werden. Dass das aber durchaus interpretierbar ist, kann man von den Behörden in Straubing lernen: Mit Sätzen wie: "Für die Betroffenen ändert sich daruch nichts" oder "Jeder, der bauen wollte, bekam eine Befreiung. Keiner wurde abgelehnt".

Nachzulesen in der Ausgabe der "Donau Post" vom 24.04.15.

Der Artikel ist auch hier angehängt.

Weiterlesen: Wie man in Straubing mit Überschwemmungsgebieten umgeht

Gespräche in München

Am Dienstag, den 16.06.15 waren Vertreter der Interessengemeinschaft Flutpolder im Umweltministerium eingeladen. Unsere Sorgen wurden dort aufgenommen und uns wurde wieder seitens der Staatsregierung versichert, dass Beeinträchtigungen für uns ausgeschlossen seien.

Die Mittelbayerische Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 19.06.15 über den aktuellen Stand und über bevorstehende Termine.

Weiterlesen: Gespräche in München

Weitere Dokumente im internen Bereich

In Zukunft werden weitere Artikel und Dokumente im internen Bereich abgelegt, auf den nur angemeldete Benutzer Zugriff haben. Sie können sich hier auf der Seite einen Benutzernamen erstellen.